Nachrichten:

     Der Steinbruch Michelnau hat zwei weitere Korfmann Steinschrämmaschinen aus Österreich erhalten.

Nach Entladen auf dem Gelände der Zimmerei Rainer Böckel in Michelnau (20.11.) ist nun der innerörtliche Transport in die Werkshalle im Steinbruch bei trockenem Wetter erfolgt (22.11.), welcher der Zimmereimeister ehrenamtlich übernommen hat. Nun kann die Restaurierung beginnen und Besucher können bald eine weitere Attraktion, welche auf das Abbaublockfeld gestellt werden soll, bewundern.

Der Fachbereichsleiter im Verein, Reinhold Stock, wird zum zweiten Mal die Restaurationsaufgabe übernehmen. Dieses Mal unter dem Motto "aus zwei Maschinen mach eine ganze Maschine". Der Rest der anderen Maschine dient als Ersatzteillager bzw. Anschauungsobjekt.

Ebenso neu ist eine Handkettensäge der Marke Prinz mit einem ca. 2m langen Kettenschwert sowie viele weitere Ersatzteile für die Schrämmsägen und Prinz-Hand-Steinsäge. Möglich war dies wieder durch eine Schenkung an den Verein von Fa. Gustav Hummel aus St. Margarethen im Burgenland. Auch der Transport erfolgte zu einem Freundschaftspreis von der Spedition Wormser aus Herzogenaurach (Sprit und Mautkosten).

Eine weitere erfreuliche Nachricht ist die Unterstützung von der OVAG in Friedberg, die fünf Lichtmaste für die Außenbeleuchtung im Steinbruch inkl. deren Aufstellung finanzieren wird.

Der Steinbruch Michelnau freut sich darauf, wenn alsbald die Neuankömmlinge im Steinbruchareal bestaunt werden können.

 

 Bild 6.jpg

Skulptur von Anja Molendijk.jpg steinbruch-skulptur.jpeg

Einen nicht ganz alltäglichen Fund machten wir in unserem Steinbruch Michelnau bei einem Arbeitseinsatz am 2.März 2019. Eine Skulptur mit rund 200 kg Gewicht tauchte bei Pflegearbeiten im Gebüsch unter Laub und Ästen auf. 25 Jahre hat sie dort an diesem Platz auf ihre Entdeckung gewartet.

Unsere Recherche ergaben, dass die Figur während eines Bildhauersymposiums 1991 im Steinbruch entstanden war. Die Bildhauerin Anja Molendijk schuf die lebensgroße Figur, die nun ihren Platz im Skulpturenbereich am Aussichtspunkt „Dorfblick“ bekommen hat.

© 2010-2021 - steinbruch-michelnau.de - 63667 Nidda/Michelnau